J

 

O


B

Feel Good Management

Feel Good Management = Talent Management leicht gemacht?

Lange galt die Höhe des Gehaltsniveaus in einem Unternehmen als Indikator für dessen Arbeitgeberattraktivität. Doch zahlreiche Studien haben bewiesen, dass rein monetäre Leistungen nicht ausreichen, um Mitarbeiter zu motivieren und ans Unternehmen zu binden. Bei der Frage nach der eigenen Zufriedenheit am Arbeitsplatz rücken vielmehr die Rahmenbedingungen in den Fokus. Gerade die Generation Y verlangt nach mehr: Der Spaß soll nicht erst nach Feierabend beginnen, sondern wird auch bei der Arbeit gesucht in Form einer sinnvollen Aufgabe, einer angenehmen Arbeitsatmosphäre und einem kollegialen Miteinander. Hier müssen moderne Arbeitgeber bei der Mitarbeiterbindung ansetzen. Doch was umfasst Feel Good Management genau und bringt eine „Bespaßung“ der Mitarbeiter wirklich handfeste Vorteile für Arbeitgeber?

Feel Good Manager wirken auf den ersten Blick wie Animateure im Unternehmen. Doch dahinter steckt mehr. Sie sind Dreh- und Angelpunkt in Sachen Unternehmenskultur: Sie kümmern sich als Vertrauensperson um die Belange der Mitarbeiter. Sie holen Feedback ein, erfahren, welche Probleme oder Konflikte es gibt, und erarbeiten Lösungsansätze. Sie sorgen für transparente Kommunikation, reibungslose Prozesse und Rahmenbedingungen, die effizientes Arbeiten ermöglichen. Mitarbeiter fühlen sich durch Feel Good Management wertgeschätzt, sind zufriedener und motivierter.

Sie entlasten durch Life-Balance-Unterstützung die Mitarbeiter, damit diese sich auf ihre Arbeit konzentrieren können. So kann beispielsweise ein Feel Good Manager bei der Wohnungssuche helfen, ebenso wie bei der Vermittlung einer Kinderbetreuung in der Ferienzeit. Neue Mitarbeiter oder Elternzeit-Rückkehrer freuen sich über eine intensivere Betreuung in den ersten Wochen (zurück) am Arbeitsplatz. Gemeinsame Aktionen der Mitarbeiter in der Mittagspause steigern das „Wir“-Gefühl. Sport- oder Wellness-Angebote helfen, Stress abzubauen und leistungsfähig zu bleiben.

Unterm Strich profitieren nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Unternehmen: Ausfalltage aufgrund von psychischen Belastungen nehmen ab, die damit verbundenen Kosten sinken. Ebenso lassen sich die Recruiting-Ausgaben reduzieren, denn die Fluktuation sinkt und Mitarbeiter empfehlen ihren Arbeitgeber im privaten Umfeld weiter. Hier zeigt sich auch, dass Feel Good Management eine wertvolle Ergänzung zum Personalmarketing ist: Die Unternehmenskultur, die Werte, die man als Arbeitgeber verkörpern möchte, werden intern etabliert und mit Leben gefüllt und sorgen so für die nötige Authentizität der Marketing-Bemühungen nach außen.

Entscheidend für einen dauerhaften Erfolg von Feel Good Management sind aber zwei Dinge:
1) Eine kollegiale Arbeitsumgebung muss von der Führungsmannschaft gewünscht und durch wertschätzendes Verhalten unterstützt werden.
2) Maßnahmen müssen die konkreten Wünsche und Optimierungspotentiale adressieren und vor allem regelmäßig und langfristig umgesetzt werden.

Sie suchen Unterstützung im Personalmanagement?

Oder Sie arbeiten an Ihrer Unternehmenskultur?

Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie bei bei der Arbeit an und mit Ihren Mitarbeitern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.